Samstag, 11. Oktober 2014

Motorumbau am 1,6er NB

In der letzten Zeit war es in der Werkstatt eher ruhig. Einen interessanten Umbau konnte ich dann aber doch nicht ausschlagen und zwar einen Motorumbau von 1,6er NB auf 1,9er NBFL Motor inkl. Megasquirt. Den eigentlichen mechanischen Umbau hat Besitzer selbst erledigt, die Aufgabe für mich bestand in der Anpassung des Motorkabelbaums, in der Komplettierung und natürlich dem ersten Start.

Bestandsaufnahme / Anpassung der Abgasanlage:

Das Foto zeigt in etwa den Zustand bei der Anlieferung. Los ging es dann mit der Montage der Abgasanlage.









Da die Abgasrückführung am neuen Motor nicht gewünscht wird, wurden die entsprechenden Öffnungen verschlossen.

























Anpassung des Motorkabelbaums:

Der Motorkabelbaum wurde komplett angepasst,
sodass alle Steckverbindungen auf den 1,9er Motor passen. Alles abgehenden Leitungen wurden mit einem Geflechtschlauch überzogen. Das sorgt für eine schöne Optik. Die nicht benötigten Stecker wurden entfernt.

 
Ansauglufttemperaturfühler:

Da man bei Verwendung der Megasquirt keinen Luftmassenmesser benötigt, habe ich diesen entfernt. Allerdings benötigt man einen Ansauglufttemperaturfühler. Um diesen möglichst optimal zu verbauen, wurde folgende Halterung gebaut. Die Haltung ersetzt den originalen Luftmassenmesser, somit kann auch das originale Luftfiltergehäuse problemlos verwendet werden.

Der Ansauglufttemperaturfühler (0280130085) ist von Bosch. Den passenden Gegenstecker (12521732460) inkl. Crimpkontake (12521737772) und Dichtungen bekommt man bei BMW. Ebenso eine passende Dichttülle (12521732694).
Einbau der MS3:

Für den Einbau der MS3 habe ich die originale Halterung des Motorsteuergerätes entsprechend angepasst. So kann die MS3 problemlos montiert werden. Als Breitbandlambdasonde wurde die Zeitronix ZT-3 verwendet. Die MS3 selbst wurde als PNP Version von dem Betreiber der Internetseite Frank's Westfield MX5 gebaut.
Erster Startversuch:

Nach Eingabe aller Sensorkennlinien und Übertragung einer passenden Basemap ist der Motor auf Anhieb angesprungen. Mein kleiner Bruder war sehr begeistert von dem Umbau und durfe auch ein paar Einstellungen vornehmen.
Hier zwei Fotos des fertigen Umbaus. Die Anpassung der Kennfelder hat der Besitzer mit Unterstützung selbst vorgenommen.
Gruß aus der Werkstatt,
Eike


Kommentare:

  1. Klasse saubere Arbeit! Dein Auge für Details ist beneidenswert :)

    LG
    Monti

    AntwortenLöschen
  2. Eike, hast du wirklich super gemacht, Danke für Deine Präzision und guten Lösungen. LG D. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich, dass euch der Umbau gefällt. Das war auf jeden Fall eine interessante Arbeit.

    Gruß, Eike

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin mal gespannt wie mein Umbau dann abläuft. Kann man als Tempsensor eigentlich auch das Teil aus dem NA LMM nehmen. Der kleines weisse Pinöppel müsste doch auch so ein Ding sein??! Bei mir wandert gerade ein UMC1 in ein originales Steuergerät. Mal sehen. Habe schon fast alle Bauteile auf die Platine gelötet.

    AntwortenLöschen